Anzeige

Anzeige

Business News

„The Surge“ von Deck 13 wurde u.a. als „Bestes deutsches Spiel“ ausgezeichnet.

Deutscher Entwicklerpreis 2017: Die Gewinner

Bei der Verleihung des Deutschen Entwicklerpreises 2017 am Mittwochabend, 6. Dezember 2017, war „The Surge“ von Entwickler Deck 13 der große Gewinner. Mit sieben Nominierungen gab es letztlich drei Preise, vor allem den begehrten „Bestes deutsches Spiel“ dürfte die Verantwortlichen glücklich machen. Alle Preise im Überblick:

  • Bestes deutsches Spiel: „The Surge“ (Deck 13)
  • Beste Grafik: „The Surge“ (Deck 13)
  • Bestes PC-/Konsolenspiel: „The Surge“ (Deck 13)
  • Bestes Game Design: „Card Thief“ (Tinytouchtales)
  • Beste technische Leistung: „Dreadnought“ (Yager)
  • Beste Story: „Orwell“ (Osmotic Studios)
  • Bester Sound: „Die Säulen der Erde“ (Daedalic Entertainment)
  • Bestes Mobile Game: „Angry Birds“ Evolution (Chimera Entertainment)
  • Bestes VR-Game: „Late for Work“ (Salmi Games)
  • Bestes Indie Game: „The Inner World: Der letzte Windmönch“ (Studio Fizbin)
  • Innovationspreis: „Orwell“ (Osmotic Studios)
  • Bester Publisher: Headup Games
  • Bestes Studio: King Art Games
  • Most Wanted: „Witch It“ (Barrel Roll Games)
  • Ubisoft Blue Byte Newcomer Award (Studierende): „Realm of the Machines“ – Enigma Workshops (Mediadesign Hochschule München)
  • Ubisoft Blue Byte Newcomer Award (Gründer): „Viking Rage“ – N-Gon Entertainment (SAE Institute Cologne)
  • Sonderpreis für soziales Engagement: „Outreach“ (Electronic Arts)
  • Hall of Fame: Linda Breitlauch, Stefan Marcinek, Tom Putzki
  • Beste Marketing-Aktion: „Pizza Conncection 3“ / Pizza Creator Gewinnspiel – Gentlymad / Assemble Entertainment
  • Händler des Jahres: Alpha Tonträger Vertriebs GmbH

Anzeige