Anzeige

Anzeige

Business News

Bestverkaufter Titel im US-Markt in November: „Call of Duty. WW2“.

US-Markt: PS4 und „Call of Duty“ beliebt

Im November 2017 war die PlayStation 4 die Konsole mit den meisten Verkäufen in den USA. Die Xbox One hatte die Nase in Bezug auf Umsatz vorn. Dies ist zurückzuführen auf den Start der höherpreisigen Xbox One X. Beide Konsolen konnten im November mehr Konsolen verkaufen als in jedem Vergleichsmonat zuvor.  Auch im Jahresvergleich bleibt die PlayStation 4 2017 Spitzenreiter. Insgesamt stieg der Hardwareumsatz im November im Jahresvergleich um 52%. Auch aufs Jahr gerechnet konnte der Umsatz um 28% auf 3,4 Milliarden US-Dollar zulegen.

Im Bereich Software bleibt „Call of Duty: WW2“ das Maß der Dinge. Der Shooter von Activision Blizzard ist derzeit der bestverkaufte Titel im Jahr 2017. In Bezug auf die Serie generierte der neue Teil den größten Umsatz seit „Call of Duty: Black Ops 2“ im Jahr 2012. Die November Top 10 im Überblick:

  • „Call of Duty: WWII“ (Activision Blizzard)
  • „Star Wars: Battlefront II“ (Electronic Arts)
  • „Assassin's Creed: Origins“ (Ubisoft)
  • „NBA 2K18“ (Take-Two)
  • „Madden NFL 18“ (Electronic Arts)
  • „Super Mario Odyssey“ (Nintendo)
  • „FIFA 18“ (Electronic Arts)
  • „Need for Speed: Payback“ (Electronic Arts)
  • „Destiny 2“ (Activision Blizzard)
  • „Pokemon Ultra Sun“ (Nintendo)

Bei den Top 10 ist zu berücksichtigen, dass bei „Destiny 2“ und „Super Mario Odyssey“ keine digitalen Verkäufe berücksichtigt wurden.

Anzeige