Anzeige

Anzeige

Business News

Sony will auch zukünftig Spiele wie „The Last of Us: Part II“ anbieten.

„Games as a service“ passt nicht zur PlayStation-Vision

John Kodera, Präsident und CEO von Sony Interactive Entertainment, verspricht, dass Sony auch zukünftig abgeschlossene Single-Player-Spiele entwickeln wird. Niemand solle Angst haben, dass Sony sich ganz dem „Games as a service“-Modell verschreiben könne. „Ich werde mein Bestes tun, die exzellente Arbeit meines Vorgängers Andrew House fortzusetzen“, sagte Kodera dazu. „Bezüglich dem Thema 'games as as service' sollten Sie keine Angst haben. Die Vision der PlayStation ist total anders.“

Kommende Spiele, die dieses Versprechen belegen sind unter anderem „The Last of Us: Part II“, „God of War“, „Detroit: Become Human“ und „Spider-Man“. Entwickler Naughty Dog hatte im Rahmen der PlayStation Experience Ende 2017 ebenfalls versprochen, auch zukünftig den linearen Einzelspielerspielen mit abgeschlossener Geschichte treu bleiben zu wollen.

Anzeige