Anzeige

Anzeige

Business News

Unter anderem „Marvel's Spider-Man“ sorgte bei Sony für einen Umsatzanstieg.

Sony: 27% Umsatzanstieg im zweiten Quartal

Der Umsatz von Sonys Spiele- und Netzwerk-Division stieg um 27 Prozent im zweiten, am 30. September 2018 endenden Quartal an. Die Umsätze lagen bei 4,88 Milliarden Dollar, im Vorjahr standen noch 3,84 Milliarden Dollar zu Buche. Der operative Gewinn liegt mit 800 Millionen Dollar deutlich über den 490 Millionen Dollar des Vorjahres. Für das gesamte Geschäftsjahr korrigiert Sony in Folge die Erwartungen nach oben. Der Konzern erwartet jetzt acht Prozent mehr Umsatz. Die Schätzung berücksichtigt dabei höhere Verkäufe für Soft- und Hardware sowie günstige Wechselkurse.

Im zweiten Quartal setzte Sony nach eigenen Angaben 3,9 Millionen PlayStation-4-Konsolen ab. Besonders erfolgreich lief für Sony die Veröffentlichung von „Marvel's Spider-Man“, das im September allein in den ersten drei Tagen 3,3 Millionen Mal verkauft wurde. Sony rechnet damit, dass das starke Weihnachts-Lineup der Dritthersteller mit Titeln wie „Red Dead Redemption 2“, „Call of Duty: Black Ops 4“ und „Battlefield V“ zusätzlich das Geschäft beleben wird.

Anzeige