Anzeige

Anzeige

Business News

Der Epic Games Store soll bereits in Kürze an den Start gehen.

Epic Games startet Steam-Konkurrenten

Epic Games, die Macher des Mega-Erfolges „Fortnite“, hat angekündigt, einen eigenen Makrtplatz zu starten, um in direkte Konkurrenz zu Steam zu treten. In Kürze soll der Store für PC und Mac starten, Android soll im kommenden Jahr folgen. Für Entwickler könnte die Alternative interessant werden, da Epic Games eine Beteiligung in Höhe von nur zwölf Prozent erhebt und 88% an die Entwickler ausschüttet. Wenn Entwickler die UnrealEngine von Epic Games nutzen, fällt die sonst übliche Umsatzbeteiligung dafür weg. Zum Vergleich: Valve behält bei Steam zwischen 20% und 30% ein.

Spieler, die ein Spiel kaufen, abonnieren automatisch den Newsfeed des Spiels. Entwickler sind selbst für die Store-Seite des Spiels verantwortlich. Epic Games verspricht, auf Store-Anzeigen oder Cross-Marketing auf Spieleseiten ebenso zu verzichten wie auf Anzeigen in den Suchergebnisseiten. Epic Games hat auch an die Zusammenarbeit mit Streamern, Bloggern und Influencern gedacht: Entwickler können diese über ein Referal-Programm am Umsatz beteiligen.

Anzeige