Anzeige

Anzeige

Business News

CEO Bobby Kotick will stärker in die Kernmarken investieren.

Activision Blizzard übertrifft Erwartungen

Activision Blizzard hat die Erwartungen für das erste Quartal des Finanzjahres 2019 übertroffen. Die Umsätze lagen mit 1,825 Milliarden Dollar über den erwarteten 1,715 Milliarden. Der Publisher macht vor allem die Kernmarken und das eSports-Geschäft, das Actionspiel „Sekiro: Shadows Die Twice“ sowie die Mobile-Serie „Candy Crush“ als wichtigste Faktoren für das gute Ergebnis aus. Activision teilte zudem mit, dass die „Call of Duty“-Serie inzwischen die Marke von 300 Millionen verkauften Spielen überschritten hat. Der nächste Titel der Serie, vermutlich „Modern Warfare 4“, wird von Infinity Ward entwickelt und soll in Kürze angekündigt werden.

Laut CEO Bobby Kotick will der Publisher zukünftig noch stärker in die großen Marken im Portfolio investieren. Zudem will der Publisher seine Position im eSports-Geschäft weiter ausbauen.

Anzeige