Anzeige

Anzeige

Business News

Activision-CEO Bobby Kotick ist mit dem Ergebnis zufrieden.

Activision kann sich auf Kernmarken verlassen

Activision Blizzard hat die Geschäftszahlen für das zweite Quartal des Fiskaljahres veröffentlicht. Obwohl im Zeitraum kein nennenswerter Titel veröffentlicht wurde, übertraf der Publisher sowohl die eigenen als auch die Erwartungen der Analysten. Der Umsatz im zweiten Quartal lag bei 1,4 Milliarden Dollar, im Vorjahr waren es noch 1,64 Milliarden Dollar. Activision hatte 37 Millionen aktive Nutzer, Blizzard 32 Millionen und King 258 Millionen aktive Nutzer. Wie der Publisher erklärt, sei das Engagement vor allem bei „Candy Crush“, „Call of Duty“ und „Overwatch“ gestiegen.

„Unser zweites Quartal hat unsere Erwartungen sowohl für Umsatz als auch Gewinn pro Aktie übertroffen", sagt Activision-CEO Bobby Kotick. „Im ersten Halbjahr 2019 haben wir mit hoher Priorität in unsere wichtigsten Marken investiert. Mit Beginn des zweiten Halbjahres werden unsere Kunden Gelegenheit haben, die Ergebnisse unserer Bemühungen zu sehen und auszuprobieren.“

Anzeige