Anzeige

Anzeige

Business News

Strauss Zelnick freut sich über das Quartalsergebnis von Take-Two.

Mikrotransaktionen sorgen für Take-Two-Wachstum

Take-Two Interactive berichtet ein sehr gutes Ergebnis für das zweite Quartal des Fiskaljahres 2020. Der Publisher kommt auf Umsätze in Höhe von 857,8 Millionen Dollar, was einem Zuwachs von 74% im Jahresvergleich entspricht. Der Großteil des Zuwachses kam aus dem Bereich Mikrotransaktionen. In diesem Segment konnte Take-Two einen Anstieg um 32% verzeichnen. Der Anteil aus diesem Bereich am Gesamtumsatz liegt inzwischen bei 37%. Hier sind vor allem die Spiele „Grand Theft Auto Online“, „Red Dead Online“ und die „NBA2K“-Spiele zu nennen. Die Spiele „Borderlands 3“ und „NBA 2K20“ trugen ebenfalls einen merklichen Beitrag zum guten Ergebnis bei. „Unser positiver Lauf setzt sich im zweiten Quartal fort und sorgt für ein operatives Ergebnis, das deutlich über unseren Erwartungen liegt“, so Take-Two-CEO Strauss Zelnick. „Wieder einmal setzte sich unsere Strategie, die qualitativ hochwertigste Unterhaltung der Branche zu entwickeln, in außergewöhnliche Ergebnisse um.“

Für das Fiskaljahr 2020 erwartet Take-Two nun Umsätze zwischen 2,93 und 3,03 Milliarden Dollar. Zuvor lag die Prognose noch bei 2,7 bis 2,8 Milliarden Dollar.

Anzeige