Anzeige

Anzeige

Business News

Der Preisverleihung findet am 11. Dezember in der Kölner Flora statt.

Deutscher Entwicklerpreis 2019: Die nominierten Titel

Die Nominierten des Deutschen Entwicklerpreises 2019 stehen fest. Die Auszeichnung wird in diesem Jahr in 13 Kategorien vergeben. Die Nominierten der drei Kategorien „Bestes Studio“, „Bester Publisher“ und „Bestes Spiel“ wurden durch eine Abstimmung der 100 Personen starken Gesamtjury bestimmt. Für die Nominierten der übrigen zehn Kategorien kamen jeweils Fachjurys aus bis zu sieben Jurorinnen und Juroren zusammen. Die Preisverleihung wird am 11. Dezember 2019 in der Kölner Flora stattfinden. Der Ticketverkauf ist gestartet. Die nominierten Titel im Überblick:

Bestes Spiel

  • „Anno 1800“ (Ubisoft Mainz)
  • „Lonely Mountains: Downhill“ (Megagon Industries)
  • „The Surge 2“ (Deck13 Interactive)
  • „Tropico 6“ (Limbic Entertainment)
  • „Trüberbrook“ (btf)

Bestes Studio, präsentiert von game e. V., dem Verband der deutschen Games-Branche

  • Deck13 Interactive
  • Megagon Industries
  • Paintbucket Games
  • Ubisoft Mainz
  • YAGER Development

Bester Publisher

  • Astragon Entertainment
  • Daedalic Entertainment
  • HandyGames
  • Headup
  • THQ Nordic

Bestes Game Design

  • „Anno 1800“ (Ubisoft Mainz)
  • „Battle Planet - Judgement Day“ (Threaks)
  • „Lonely Mountains: Downhill“ (Megagon Industries)
  • „Nimbatus - The Space Drone Constructor“ (Stray Fawn Studio)
  • „The Surge 2“ (Deck13 Interactive)

Bester Sound

  • „Anno 1800“ (Ubisoft Mainz)
  • „Beyond Medusa's Gate“ (Ubisoft Düsseldorf)
  • „BLAUTOPF VR - Geheimnis der Lau“ (Pixelcloud)
  • „Pathway“ (Robotality)
  • „Trüberbrook“ (btf)

Beste Grafik

  • „Anno 1800“ (Ubisoft Mainz)
  • „Huxley 2“ (EXIT Adventures)
  • „Lonely Mountains: Downhill“ (Megagon Industries)
  • „The Surge 2“ (Deck13 Interactive)
  • „Trüberbrook“ (btf)

Beste Story

  • „BLAUTOPF VR - Geheimnis der Lau“ (Pixelcloud)
  • „Pathway“ (Robotality)
  • „Sound of Magic“ (Everbyte)
  • „The Surge 2“ (Deck13 Interactive)
  • „Trüberbrook“ (btf)

Bestes Indie Game

  • „ISLANDERS“ (Grizzly Games)
  • „Lonely Mountains: Downhill“ (Megagon Industries)
  • „Trüberbrook“ (btf)
  • „Vectronom“ (Ludopium)
  • „Nimbatus - The Space Drone Constructor“ (Stray Fawn Studio)

Bestes Mobile Game

  • „Stranded Sails“ (Lemonbomb Entertainment)
  • „Sound of Magic“ (Everbyte)
  • „SNIKS“ (Shelly Alon)
  • „Vectronom“ (Ludopium)
  • „Leisure Suit Larry - Wet Dreams Don’t Dry“ (CrazyBunch)

Innovationspreis - Sonderpreis der Stadt Köln

  • „BLAUTOPF VR - Geheimnis der Lau“ (Pixelcloud)
  • „ISLANDERS“ (Grizzly Games)
  • „Lonely Mountains: Downhill“ (Megagon Industries)
  • „The Cycle“ (YAGER Development)
  • „Trüberbrook“ (btf)

Soziales Engagement

  • „Friendly Fire 4“ (Youtuber-Spendenmarathon)
  • „Pavillon Prison Break“ (Geschichte aufarbeitendes Spiel)
  • „DOOMWOOD“ (Baumpflanzprojekt)

Most Wanted

  • „Destroy All Humans!“ (Black Forest Games)
  • „Die Siedler“ (Ubisoft Düsseldorf)
  • „Through the Darkest of Times“ (Paintbucket Games)

Dauerbrenner

  • „Tibia“ (CipSoft)
  • „Bridge Constructor“ (ClockStone Softwareentwicklung)
  • „Forge of Empires“ (InnoGames)

Anzeige