Anzeige

Anzeige

Business News

„Anno 1800“ konnte gleich in vier Kategorien den Sieg davontragen.

„Anno 1800“ räumt beim Entwicklerpreis ab

Großer Gewinner beim Deutschen Entwicklerpreis 2019 ist „Anno 1800“. Das Aufbauspiel wurde nicht nur in der Kategorie „Bestes Deutsches Spiel“ ausgezeichnet, sondern konnte noch drei weitere Kategorien (Gamedesign, Grafik und Sound) gewinnen. Als bester Publisher wurde Headup Games ausgezeichnet, als bestes Studio Yager aus Berlin. Die Gewinner im Überblick:

  • Bestes Deutsches Spiel: „Anno 1800“ (Ubisoft)
  • Bestes Gamedesign: „Anno 1800“ (Ubisoft)
  • Beste Grafik: „Anno 1800“ (Ubisoft)
  • Bester Sound: „Anno 1800“ (Ubisoft)
  • Most Wanted: „Die Siedler“ (Ubisoft)
  • Beste Story: „Pathway“ (Robotality)
  • Bestes Indie-Game: „Lonely Mountains: Downhill“ (Megagon Industries)
  • Bestes Mobile-Game: „Stranded Sails“ (Lemonbomb Entertainment)
  • Bestes Studio: Yager Development
  • Bester Publisher: Headup Games
  • Dauerbrenner: „Tibia“ (CipSoft)
  • Newcomer Award „Start-up“: „Upside Drown“ (Rivers and Wine Studios)
  • Newcomer Award „Studierende“: „Wild Woods“ (Octofox von der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg)
  • Förderpreis für junge Entwicklerinnen (Sonderpreis der Film- und Medienstiftung NRW): Linda Rendel (Ubisoft)
  • Sonderpreis Soziales Engagement: Friendly Fire 4
  • Innovationspreis (Sonderpreis der Stadt Köln): „BLAUTOPF VR – Geheimnis der Lau“ (Tellux next, SWR und Pixelcloud)

Anzeige