Activision Blizzard schließt Büro in Frankreich

Umzugspläne wegen Corona und Brexit verworfen, Zukunft von rund 270 Mitarbeitern ungewiss
06. Oktober 2020 - 18:51
Image

Publisher Activision Blizzard soll nach einem Bericht von Bloomberg die Mitarbeiter des französischen Büros in Versailles darüber informiert haben, dass die dortige Niederlassung geschlossen wird. Anfang 2019 waren noch 400 Mitarbeiter in der Niederlassung beschäftigt. Anfang des Jahres wurden dort bereits 134 Stellen abgebaut. Die restlichen rund 270 Mitarbeiter sollen in der kommenden Woche Informationen zum weiteren Ablauf erhalten.

Activision Blizzard hatte zunächst vorgehabt, die Hälfte der Belegschaft in ein Büro in London umzuziehen. Der Brexit und die Corona-Pandemie haben dann offenbar zu einer Neuausrichtung der Pläne geführt. Ursprünglich war das Büro eine reine Blizzard-Niederlassung, die sich um Marketing & PR, Lokalisierung und Kunden-Support gekümmert hat. Nach einer Umstrukturierung wurden Teile der Belegschaft mit Aufgaben für den Gesamtkonzern beauftragt.

Activision
28% Umsatzanstieg im ersten Quartal, F2P-Ableger bringen neue Nutzer
05. Mai
Büros in Deutschland, Frankreich, Spanien und den Niederlanden sollen geschlossen werden.
22. März
Auswirkungen der Corona-Pandemie stellen eSports-Sparte vor Probleme 
17. März