Battlefield: Vince Zampella übernimmt Leitung

General Manager verlässt DICE nach zehn Jahren, Pläne für „verbundenes Battlefield Universum“
03. Dezember 2021 - 11:14
Image

Nur kurze Zeit nach dem durchwachsenen Start von „Battlefield 2042“ nimmt Electronic Arts Umstrukturierungen innerhalb der „Battlefield“-Marke vor.

Vince Zampella, Mitgründer von „Titanfall“- und „Apex Legends“-Entwickler Respawn Entertainment, übernimmt zukünftig die Verantwortung über die Marke. Zampella wird jedoch auch weiterhin die Geschicke von Respawn Entertainment verantworten. Marcus Lehto, einer der Erfinder von „Halo“ und Leiter eines neuen, noch namenlosen EA-Studios in Seattle, soll zukünftig dabei helfen, World Building, Charakter-Entwicklung und Geschichte in die „Battlefield“-Serie zu integrieren bzw. zu verbessern.

Mehrere Studios (darunter DICE, Ripple Effect, das neue Studio in Seattle und Industrial Toys) sollen mittelfristig daran arbeiten, ein „verbundenes Battlefield Universum“ aufzubauen. Zampellas Vision ist, „Battlefield 2042“ weiterzuentwickeln und gleichzeitig neue Erfahrungen und Geschäftsmodelle auszuprobieren. Das Battlefield Universum stellt er sich als Ansammlung mehrerer Projekte vor, die miteinander verbunden sind und den Spieler im Zentrum haben. Ein weiterer Baustein dafür ist das kommende „Battlefield Mobile“ von Industrial Toys, das 2022 erscheinen soll.

Oskar Gabrielson, bisheriger General Manager bei Entwickler DICE, verlässt das Studio nach fast zehn Jahren. Via Twitter erklärte er: „DICE hat einige der besten Talente der Branche, das Team ist in den besten Händen. Ich werde da sein, um den Übergang in den nächsten Monaten zu unterstützen. Dann werde ich mich neuen Abenteuern widmen.“

 

Electronic Arts
Fortsetzung von „Star Wars Jedi: Fallen Order“ entsteht bei Respawn Entertainment in enger Zusammenarbeit mit Lucasfilm Games
30. Mai