Cyberpunk 2077: Roadmap und Entschuldigung

Bug-Fixes und Performance haben höchste Priorität, Next-Gen-Updates kommen später
14. Januar 2021 - 10:18
Image

In einem auf Twitter veröffentlichten Video hat sich Marcin Iwinski, CEO und Mitgründer von CD Projekt, für den Start von „Cyberpunk 2077“ entschuldigt und eine Roadmap für die Zukunft des Spiels vorgestellt. Während die PC-Version noch relativ gut lief, hatten vor allem die Versionen für PlayStation 4 und Xbox One mit erheblichen Problemen zu kämpfen. Laut Iwinski liege die Verantwortung dafür bei ihm selbst und dem gesamten Studio-Management.

Die Roadmap für „Cyberpunk 2077“ sieht nun vor, dass die Veröffentlichung von Download-Inhalten zunächst auf Eis gelegt ist. Zuerst sollen die Probleme hinsichtlich Bugs und Performance-Probleme behoben werden. Ein erster Patch soll in den kommenden zehn Tagen veröffentlicht werden, ein weiterer, größer Patch soll in den kommenden Wochen folgen. Das Next-Gen-Upgrade für PlayStation 5 und Xbox Series X wird zudem eine Weile länger benötigen. Laut Iwinski wird dieses erst in der zweiten Jahreshälfte erscheinen. In weite Ferne rücken kostenpflichtige Updates und der Mehrspieler-Modus, der vermutlich erst 2022 kommen wird.

CD Projekt Red
Kanadischer Entwickler Digital Scapes übernommen
31. März
Unbekannte Täter erbeuten Source-Codes und erpressen Studio
09. Februar