DCP: Chained Echoes ist Bestes Deutsches Spiel

Paintbucket als Bestes Deutsches Studio ausgezeichnet, „God of War: Ragnarök“ ist das Beste Internationale Spiel
12. Mai 2023 - 08:17
Image

In Berlin wurden mit dem Deutschen Computerspielepreise vom Branchenverband „game – Verband der deutschen Games-Branche“ in Koorperation mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz die besten Computer- und Videospiele prämiert. Die Veranstaltung wurde moderiert von Katrin Bauerfeind und Uke Bosse.

Die Gewinner im Überblick:

  • Bestes Deutsches Spiel (dotiert mit 100.000 Euro für das Gewinnerspiel): Chained Echoes (Matthias Linda / Deck13 Spotlight). Die beiden weiteren Nominierten erhalten jeweils 30.000 Euro: Beholder 3 (Paintbucket Games / Alawar Entertainment) und Signalis (Rose Engine / Humble Games)
  • Bestes Familienspiel (dotiert mit 40.000 Euro):  Die magische Bretterbudenburg (Meander Books).
  • Nachwuchspreis – Bestes Debüt (dotiert mit 60.000 Euro für das beste Debüt): Signalis (Rose Engine / Humble Games), Die beiden weiteren Nominierten erhalten jeweils 25.000 Euro: Chained Echoes (Matthias Linda / Deck13 Spotlight) und Dome Keeper (Bippinbits / Raw Fury)
  • Nachwuchspreis – Bester Prototyp (dotiert mit 50.000 Euro für das Gewinnerspiel): Light of Atlantis (Alina Fasen, Luisa Höhne, Vincent Krenzke, Simone Mayer, Alexander Nham / HAW Hamburg). Die vier weiteren Nominierten erhalten jeweils 25.000 Euro: A Sister’s Journey (Florian Lackner), Mail Tail (Robin Heisterkamp), Ova Magica (Claudia Gorsky) und Thief of Smiles (Lars Hinnerk Grevsmühl, Alina Hies, Felix Kosian, Marcel Zurawka)
  • Bestes Audiodesign (dotiert mit 40.000 Euro):  Signalis (Rose Engine / Humble Games)
  • Bestes Expertenspiel (dotiert mit 40.000 Euro): Touch Type Tale – Strategic Typing (Pumpernickel Studio / Epic Games)
  • Bestes Gamedesign (dotiert mit 40.000 Euro):  Dome Keeper (Bippinbits / Raw Fury)
  • Bestes Grafikdesign (dotiert mit 40.000 Euro): Abriss – Build to Destroy (Randwerk Games)
  • Beste Innovation und Technologie (dotiert mit 40.000 Euro): Beethoven // Opus 360 (agon e.V.)
  • Bestes Mobiles Spiel (dotiert mit 40.000 Euro): Dungeons of Dreadrock (Christoph Minnameier)
  • Bestes Serious Game (dotiert mit 40.000 Euro): Beholder 3 (Paintbucket Games / Alawar Entertainment)
  • Bestes Internationales Spiel (undotiert): God of War Ragnarök (SIE Santa Monica Studio / Sony Interactive Entertainment)
  • Spielerin des Jahres (undotiert): Pia Scholz (aka Shurjoka)
  • Studio des Jahres (dotiert mit 50.000 Euro): Paintbucket Games (Berlin)
  • Sonderpreis der Jury (dotiert mit 10.000 Euro): #FemDevsMeetup ()
DCP
Spiele können noch bis 19. Januar 2024 eingereicht werden, Preise werden in 15 Kategorien vergeben, 800.000 Euro Preisgeld warten auf die Sieger