EA und Origin Access fusionieren zu EA Play

Electronic Arts sammelt Abodienste unter neuem Namen, Belohnungen sollen Angebote attraktiver machen
17. August 2020 - 09:35
Image

Electronic Arts wird seine Abo-Dienste zukünftig unter einem neuen Namen führen, „EA Access“ und „Origin Access“ heißen ab 18. August nur noch „EA Play“. Der Premiumdienst „EA Access Premier“ wird dann unter dem Namen „EA Play Pro“ laufen. Die Inhalte der Angebote werden dabei nicht geändert, Abonnenten erhalten weiter Zugriff auf eine Spiele-Bibliothek mit Top-Titeln, frühe Demophasen und 10% Rabatt auf Spielekäufe. „EA Play Pro“ bietet darüber hinaus noch Zugriff auf alle EA-Spiele sofort ab Veröffentlichung. „EA Play“ kostet 3,99 Euro im Monart, „EA Play Pro“ 14,99 Euro im Monat. Electronic Arts will das Angebot in den kommenden Monat verbessern, so soll es exklusive Ingame-Herausforderungen und monatliche Belohnungen geben. Das jährliche Live-Event des Publishers mit den Namen „EA Play“ wird zukünftig unter dem Namen „EA Play Live“ laufen.

Electronic Arts
Community-Plattform vereint „Battlefield 1942“, „Bad Company 2“, „Battlefield 3“ und „Battlefield 2042“ in einem neuen Format und gibt Spielern einen komplexen Editor an die Hand
23. Juli
Next-Gen-Remake des Survival-Horror-Klassikers entsteht beim Studio Motive
23. Juli
Reveal-Trailer veröffentlicht, neue Technik HyperMotion vorgestellt
12. Juli