Electronic Arts blickt auf Rekord-Jahr zurück

Anteil der digitalen Verkäufe wächst deutlich während der Corona-Pandemie
12. Mai 2021 - 11:03
Image

Electronic Arts hat die Geschäftszahlen für das am 31. März abgelaufene Geschäftsjahr veröffentlicht. EA verbucht einen Rekordumsatz in Höhe von 5,629 Milliarden Dollar (Vorjahr: 5,537 Milliarden) bei einem Gewinn von 837 Millionen Dollar (Vorjahr: drei Milliarden). 

Im Geschäftsjahr veröffentlichte EA 13 neue Spiele, die mehr als 42 Millionen neue Spieler erreicht haben. Allein „FIFA 21“ hat sich mehr als 25 Millionen Mal über alle Systeme verkauft. Der F2P-Titel „Apex Legende“ erreicht inzwischen mehr als 100 Millionen Spieler, in der achten Saison des Spiels waren im Schnitt mehr als zwölf Millionen Spieler pro Woche aktiv. „Die Sims 4“ wächst weiter und erreicht inzwischen fast 36 Millionen Spieler. Die in den USA extrem beliebte „Madden NFL“-Serie erreichte nach EA-Angaben „eine Rekordzahl von neuen Spielern“. 

Der Anteil der digitalen Verkäufe ist im vergangenen Jahr von 49% auf 62% angestiegen. Noch in diesem Jahr soll „Battlefield 6“ erscheinen, das im Juni offiziell vorgestellt werden soll.

Electronic Arts
Pünktlicher Start der offenen Betaphase ebenfalls unsicher
16. September
Community-Plattform vereint „Battlefield 1942“, „Bad Company 2“, „Battlefield 3“ und „Battlefield 2042“ in einem neuen Format und gibt Spielern einen komplexen Editor an die Hand
23. Juli
Next-Gen-Remake des Survival-Horror-Klassikers entsteht beim Studio Motive
23. Juli