Embracer Group will Asmodee übernehmen

Übernahme soll 2,75 Milliarden Euro kosten, Deal soll in der ersten Jahreshälfte 2022 abgewickelt werden
16. Dezember 2021 - 09:17
Image

Die schwedische Embracer Group plant die Übernahme des Brettspiel-Publishers Asmodee für 2,75 Milliarden Euro. Der 1995 in Frankreich gegründete Spielehersteller- und publisher Asmodee ist spezialisiert auf Brettspiele, Kartenspiele, Rollenspiele und Spiele-Apps. Zu den bekanntesten Marken im Asmodee-Portfolio gehören „Zug um Zug“, „Pandemie“, „Carcassonne“ und „7 Wonders“. Zudem ist Asmodee Lizenznehmer für viele wichtige internationale Marken wie „Star Wars“, „Pokémon“, „Harry Potter“, „Herr der Ringe“ und Disney. Mit Boardgamearena.com verfügt Asmodee zudem über eine der beliebtesten Online-Spieleplattformen der Brettspielszene. 

Nach der Übernahme soll Asmodee so weitergeführt werden wie bisher. Der aktuelle CEO und das Management-Team sollen sollen die Geschicke des Unternehmens weiterführen. Der Deal soll in der ersten Jahreshälfte 2022 abgewickelt werden. Wie viele andere andere Unternehmen in der Brettspielbranche ist auch Asmodee von den Folgen der Corona-Pandemie betroffen. Auch wenn die Nachfrage nach Brettspielen in der Krise gestiegen ist, sind die Frachtkosten für die im asiatischen Raum produzierten Spiele enorm in die Höhe geschnellt.

Embracer Group
Bekannte Marken wie „Tomb Raider“ und „Deus Ex“ wechseln den Besitzer, rund 1000 Mitarbeiter betroffen
02. Mai