Ganz privat: Markus Schwerdtel, Webedia

IGM im privaten Dialog mit Akteuren aus der Entertainmentbranche
Please welcome ...
Markus Schwerdtel, Mitglied der Chefredaktion, GameStar/GamePro (Webedia Gaming GmbH)
20. Mai 2020 - 13:36
Image
Markus Schwerdtel

Wie würden Sie sich selbst beschreiben?

Grundsätzlich immer optimistisch, positiv und neugierig. Aber ich denke, das ist für die Arbeit in der Spielebranche ohnehin mehr oder weniger Grundvoraussetzung – zumindest wenn man wirklich etwas gestalten will.

Was ist Ihr größtes Talent?

Ein gesunder Pragmatismus, also die Fähigkeit, auch unter Druck und mit eingeschränkten Ressourcen schnelle, vernünftige Lösungen zu finden.

Ihre große Schwäche?

Kartoffelchips? Nein, die Schwäche ist ebenfalls der Pragmatismus. Denn wenn man nicht aufpasst, gibt man sich zu schnell mit den gefundenen Lösungen zufrieden – da muss man sich selber immer wieder antreiben.

Welchen Versuchungen können Sie nicht widerstehen?

Chips, siehe oben.

Was war die bisher beste Entscheidung Ihres Lebens?

Mein Studium der Wirtschaftspädagogik (damit wird man in der Regel Berufsschullehrer) an den Nagel zu hängen, um bei GameStar anzufangen. War im April 2020 auch schon wieder 20 Jahre her.

Ihr Lieblingsgericht?

Puh, wer mich kennt, weiß: Da gibt es viele! Im Sommer aber eindeutig Steckerlfisch, also eine einfach am Holzstock über dem Feuer gegrillte Forelle.

Wen aus der Gamesbranche würden Sie zu einem perfekten Dinner einladen?

Ach, ich glaube, man erwartet sich zu viel von einem Abendessen mit irgendeinem Branchen-Superstar. Am Ende sind selbst Leute wie Hideo Kojima oder Will Wright ganz normale Jungs, die dann beim Dinner über das Wetter reden und Kinderfotos zeigen.

Ihr Lieblingsverein?

Habe ich nicht. Kirgisischer Obertongesang interessiert mich mehr als Fußball.

Ihre Lieblingsband?

Schwierigste Frage von allen. Wer mir auf Instagram (instagram.com/kargbier) folgt, weiß, dass ich auf vielen, vielen kleinen Konzerten rumhänge, um dort minimalbekannte Kapellen zu sehen. Da gibt es zu viele, um einen einzelnen Liebling zu haben.

In welchem Film hätten Sie gerne mitgespielt?

Eindeutig Blues Brothers. Möglichst als dritter Bruder, damit John Belushi und Dan Akroyd ihre grandiose Show abziehen können, ich aber trotzdem dabei bin.

Welche Sportart betreiben Sie?

Das Übliche für Männer mittleren Alters: Joggen, Radfahren, Schwimmen, und weil ich zum Glück in Alpennähe wohne: natürlich auch moderates Bergwandern.

Wofür geben Sie gerne Geld aus?

Für Kultur, ganz egal ob Musik, Filme, Konzerte, Festivals oder eben auch Spiele.

Wo haben Sie Ihren letzten Urlaub verbracht?

Ganz klassisch in Kroatien, am Strand.

Wo hätten Sie gerne Ihren Zweitwohnsitz?

Nachdem ich ja meinen Erstwohnsitz schon dort habe, wo andere Leute Urlaub machen, vielleicht in einer schönen Stadt? Edinburgh?

Welcher Person würden Sie gerne mal begegnen?

Elon Musk. Aber einfach nur um zu sehen, ob der wirklich so abgehoben drauf ist, wie er in seinen Tweets rüberkommt.

Auf welches Markenprodukt können Sie nur schwer verzichten?

Sind nicht alle Spielekonsolen irgendwie Markenprodukte? Ohne die ginge es für mich nicht, weder in der Arbeit und schon gar nicht privat.

Ergänzen Sie bitte: IGM ist für mich …

… ein zuverlässiger Begleiter, der mich über den Rand meiner eigenen kleinen Branchen-Ecke hinausschauen lässt.

 

Webedia
Audiosparte soll stark ausgebaut werden
11. August