Logitech erhöht PCR-Anteile in seinen Produkten

"Akzeptanz von recyceltem Kunststoff erhöhen"
12. November 2020 - 11:01
Image

Logitech hat angekündigt, künftig den Anteil sogenannter Post-Consumer-Recycling-Kunststoffe (PCR) in seinen Produkten zu erhöhen, um den eigenen ökologischen Fußabdruck zu verringern und gleichzeitig den Verwertungs-Kreislauf zu stärken. In etwas mehr als einem Jahr soll das größte Produktportfolio des Unternehmens zu mehr als 50 Prozent aus Mäusen und Tastaturen bestehen, die PCR enthalten. Zudem will Logitech die in jedem Produkt verarbeitete Menge an PCR transparent darstellen, um so die Innovationskraft der Branche zu fördern und die Akzeptanz von recyceltem Kunststoff zu erhöhen. „Unser Ziel ist es, Produkte der Zukunft zu entwerfen. Indem wir unsere nachhaltigen Prinzipien konsequent auf den Entwicklungsprozess übertragen, können wir den Ausstoß von Treibhausgasen maßgeblich reduzieren“, sagt Prakash Arunkundrum, Global Head of Operations and Sustainability bei Logitech. „Da Kunststoff zu den am häufigsten verwendeten Materialien bei Logitech zählt, ist es nur konsequent in die Kreislaufwirtschaft zu investieren. Wir verwenden Produkte gezielt wieder und erweitern durch die Nutzung des Kunststoffes als wertvolle Ressource die Grenzen, an die wir bislang bei recyceltem Kunststoff gestoßen sind.“

Logitech
Exklusive Partnerschaft mit Riot Games
16. März
Auf die spezifischen Bedürfnisse von Esports-Spielerinnen und -Spielern eingehen"
09. März