Take-Two profitiert von Live-Service-Games

„GTA V“ 135 Millionen und „Red Dead Redemption 2“ 34 Millionen mal verkauft
06. November 2020 - 11:03
Image

Take-Two Interactive hat die Geschäftszahlen für das zweite Quartal des laufenden Geschäftsjahres veröffentlicht. Die Umsätze fielen um zwei Prozent auf 841,1 Millionen Dollar. Der Nettogewinn ist gleichzeitig von 71,8 auf 99,3 Millionen Dollar angestiegen. Take-Two erzielte den Umsatz fast ausschließlich mit Katalogtiteln, als neuer Titel wurde lediglich „NBA 2K21“ veröffentlicht. „Grand Theft Auto V“ hat sich inzwischen 135 Millionen mal verkauft, „Read Dead Redemption 2“ kommt inzwischen auf 34 Millionen verkaufte Exemplare. 

Wie Take-Two erklärt, seien die wiederkehrenden Zahlungen von Kunden um 56% gestiegen und machen inzwischen 59% vom Gesamtumsatz aus. Der Anteil der digitalen Umsätze ist um 16% gestiegen und hat einen Anteil von 85% am Gesamtumsatz. Entsprechend waren die wichtigsten Umsatzfaktoren die Spiele „NBA 2K20“, „NBA 2K21“, „Grand Theft Auto Online“, „Grand Theft Auto V“, „Red Dead Redemption 2“, „Red Dead Online“ „Borderlands 3“, „PGA Tour 2K21“, „Mafia Definitive Editions“, „Mafia: Trilogy“, „Civilization VI“ und die „WWE“-Serie. 

CEO Strauss Zelnik erklärte, dass der Publisher vorbereitet und aufgeregt sei, Spiele für die nächste Konsolengeneration zu veröffentlichen. Den Anfang macht „NBA 2K21“. In der zweiten Jahreshälfte 2021 soll Rockstar Games „Grand Theft Auto V“ für PlayStation 5 und Xbox Series S/X veröffentlichen. „Kerbal Space Program 2“ soll in der zweiten Jahreshälfte 2022 erscheinen.

Take-Two Interactive
Ruffian Games wird zu Rockstar Dundee, aktuelles Projekt des Studios noch nicht bekannt
13. Oktober