EA kündigt Editor Battlefield Portal an

Community-Plattform vereint „Battlefield 1942“, „Bad Company 2“, „Battlefield 3“ und „Battlefield 2042“ in einem neuen Format und gibt Spielern einen komplexen Editor an die Hand
23. Juli 2021 - 10:09
Image

Electronic Arts und das Studio Ripple Effect (wir berichteten) haben „Battlefield Portal“ für „Battlefield 2042“ angekündigt. Dabei handelt es sich um eine Community-Plattform, mit der Spieler ihre eigene „Battlefield“-Fantasie Wirklichkeit werden lassen können. Sie ist Bestandteil von „Battlefield 2042“ und daher kostenlos für Besitzer des Spiels. Ein erster Trailer ist auf YouTube verfügbar.

Spieler können mit dem Editor kreativ eigene Spieltypen erschaffen und dabei auf verschiedene Settings und Maps zurückgreifen. Dabei werden sowohl Fortschritt als auch Erfahrungspunkte mit den anderen Spielmodi geteilt. In „Battlefield Portal“ sind beliebte Maps aus „Battlefield 1942“, „Battlefield: Bad Company 2“ und „Battlefield 3“ sowie sieben Maps aus „Battlefield 2042“ zum Start verfügbar. Zukünftige Inhalte für „Battlefield 2042“ sollen dann sofort in „Battlefield Portal“ zur Verfügung stehen. Mit dem Editor könnte es zum Beispiel möglich sein, Soldaten aus dem Zweiten Weltkrieg gegen Gegner aus der nahen Zukunft eines „Battlefield 2042“ antreten zu lassen.

„‘Battlefield Portal‘ ist ein Liebesbrief an unsere leidenschaftlichen Langzeitfans“, sagt Justin Wiebe von Ripple Effect. „Wir haben ein Toolset erschaffen, das der Community die Möglichkeit gibt, ihre eigenen ‚Battlefield‘-Erfahrungen zu erstellen. Gleichzeitig können wir ikonische ‚Battlefield‘-Klassiker für unsere erfahrenen Spieler zurückbringen. Neue Spieler können diese so zum ersten Mal erleben.“

 

 

 

Electronic Arts
Pünktlicher Start der offenen Betaphase ebenfalls unsicher
16. September
Next-Gen-Remake des Survival-Horror-Klassikers entsteht beim Studio Motive
23. Juli
Reveal-Trailer veröffentlicht, neue Technik HyperMotion vorgestellt
12. Juli