EA verschiebt neues „Need for Speed“

Studio Criterion Games soll DICE bei der Entwicklung des kommenden „Battlefield“-Titels unterstützen
02. März 2021 - 07:57
Image

Electronic Arts hat den nächsten Ableger der Rennspielserie „Need for Speed“ um mindestens ein Jahr nach hinten verschoben. Ursprünglich sollte ein neuer Teil bis März 2022 erscheinen und somit auf den neuen Konsolen debütieren. Das für die Rennspielserie verantwortliche Studio Criterion Games wird zunächst Entwickler DICE bei der Entwicklung des kommenden „Battlefield“-Teils unterstützen. EA betonte, dass keiner der beiden Serien mit Problemen zu tun hätte. Durch die Übernahme von Codemasters (wir berichteten), habe EA bereits einen Rennspieltitel im Portfolio für dieses Jahr. Daher sei der Einsatz von Criterion Games bei DICE eine rationale Entscheidung gewesen.

„Das nächste ‚Battlefield‘ macht einen sehr guten Eindruck, das Team arbeitet sehr hart an dem Projekt. Sie haben sich im vergangenen Jahr richtig reingehängt und das sogar unter erschwerten Bedingungen im Homeoffice“, sagt Laura Miele, Chief Studio Office bei EA. „Es ist sehr anstrengend, solche Projekte von zu Hause aus zu stemmen. Das Team von DICE ist daher ziemlich erschöpft.“ Das nächste „Battlefield“ soll bereits im Herbst 2021 erscheinen.

Electronic Arts
Spiel basiert auf Frostbite-Engine und soll neue Techniken der neuen Konsolengeneration nutzen
30. März
Investition von 1,2 Milliarden Dollar soll neue Ära der Rennspiel-Unterhaltung einleiten
19. Februar
Mobile Geschäft soll zukünftig stärker fokussiert werden
09. Februar