Nintendo reduziert Mobile-Bemühungen

Zahlen aus dem Mobile-Geschäft hinter den Erwartungen, Fokus auf Switch-Spiele
23. Juni 2020 - 16:19
Image

Nintendo ist nicht beeindruckt von der Performance der eigenen Mobile Games. Nach einem aktuellen Bloomberg-Bericht will sich Nintendo langsam aus diesem Geschäftsfeld zurückziehen und sich stattdessen auf das starke Switch-Geschäft konzentrieren. „Wir sind nicht unbedingt darauf aus, weiterhin viele neue Smartphone-App auf den Markt zu bringen“, sagt Nintendo-Präsident Shuntaro Furukawa. Die Nintendo-Aktie reagierte am Folgetag prompt und sank um vier Prozent.

Nintendo erwartet keine großen Gewinne in diesem Finanzjahr vom Mobile-Geschäft. Nintendos Entwicklungspartner DeNa hat ebenfalls angekündigt, dass ein weiterer Release noch länger dauern wird. Nintendo hatte in der Vergangenheit mehrere Vertriebsmodelle für die Mobile-Spiele ausprobiert. „Super Mario Run“ setzte auf ein Premium-Modell mit Einmalzahlung, „Super Mario Kart“ erschien free-to-play mit In-App-Käufen und optionalem Abo-Modell. Keiner der Titel schaffte den großen Durchbruch im Mobile-Markt. Während in der Corona-Krise Switch-Spiele wie „Animal Crossing: New Horizon“ enormen Zulauf bekamen, mussten die Mobile-Spiele von Nintendo sinkende Zahlen hinnehmen.

Nintendo
Nintendo blickt auf erfolgreiches Geschäftsjahr zurück, besorgt über Auswirkungen der Corona-Krise
07. Mai
Hardwareumsatz steigt im Jahresvergleich um 63%, Nintendo Switch legt deutlich zu
22. April