PlayStation 4: Mehr als 110 Millionen Konsolen verkauft

41,5 Millionen Abonnenten von PlayStation Plus, PlayStation 5 erscheint zum Weihnachtsgeschäft
13. Mai 2020 - 14:30
Image

Sony Interactive Entertainment hat inzwischen mehr als 110,4 Millionen Einheiten der PlayStation 4 abgesetzt. Gleichzeitig bestätigt Sony die Zahl von 41,5 Millionen PlayStation-Plus-Abonnenten. 51% des Umsatzes von Sonys Spielesparte tragen die digitalen Verkäufe von Spielen und Addons bei. 19% des Umsatzes entfallen auf Hardware, 17 Prozent auf die Abodienste PS Plus und PS Now, sieben Prozent auf Zubehör und sechs Prozent auf Retailverkäufe.

Im abgelaufenen Geschäftsquartal konnte Sony noch 1,5 Millionen PlayStation 4 absetzen. Im Vorjahresquartal waren es noch 2,6 Millionen. Der Rückgang ist damit zu erklären, dass die PlayStation 5 bereits in den Startlöchern steht. Die neue Konsole ist nach Sony-Angaben weiter im Fahrplan und wird Ende des Jahres erscheinen. Die Corona-Krise sei laut Sony zwar eine Herausforderung, es gebe jedoch keine signifikanten Verzögerungen bei den Hardwareplanungen und der Softwareproduktion. Vor der Veröffentlichung der PlayStation 5 kommen jedoch noch mit „The Last of Us Part II“ (Naughty Dog) am 19. Juni und „Ghost of Tsushima“ (Sucker Punch) am 17. Juli zwei vielversprechende PS4-Exklusivtitel.

 

 

Sony
Mit dem Controller können sowohl Spiele aus dem Appstore als auch gestreamte PS4- und PS5-Spiele auf dem iPhone gesteuert werden
29. Juli
Sony stellt neue Features des VR-Headsets vor: Durchlassansicht, anpassbarer Spielbereich, Aufnahme beim Spielen und Kinomodus
26. Juli
Weitere Investition in Esports-Bereich, Plattform soll auch nach Übernahme Multiplattformspiele unterstützen
19. Juli