PS5-Menge wird auch 2022 nicht reichen

Sony geht von anhaltend hoher Nachfrage aus, die das Angebot auch 2022 noch übersteigen wird
10. Mai 2021 - 14:24
Image

Sony Interactive Entertainment warnt, dass die PlayStation 5 auch im kommenden Jahr schwer zu bekommen sein wird. Gegenüber Bloomberg erklärte CFO Hiroki Totoki, dass es selbst mit einer größeren Auslieferungsmenge schwer sein wird, die Nachfrage zu bedienen. „Ich denke nicht, dass die Nachfrage in diesem Jahr nachlassen wird. Selbst wenn wir deutlich mehr PS5-Einheiten im kommenden Jahr produzieren, werden wir nicht in der Lage sein sein, die Nachfrage zu decken“, soll Totoki laut Bloomberg gegenüber Investoren erklärt haben. 

Sony will versuchen, die Produktionskapazitäten so schnell wie möglich auszubauen, um sicherzustellen, dass Konsolen in die Läden kommen. Bloomberg-Analyst Matthew Kantermann geht davon aus, dass sich die PlayStation 5 besser verkauft als die Xbox Series X. Er schätzt, dass pro verkaufter Xbox Series X zwei PlayStation 5 verkauft werden. Im am 31. März endenden Finanzjahr hat Sony 7,8 Millionen PlayStation 5 verkauft. Im laufenden Geschäftsjahr will Sony mindestens 14,8 Millionen PlayStation 5 verkaufen. Damit läuft es für Sony mit der PS5 schon besser als beim Vorgänger PlayStation 4, von dem insgesamt mehr als 115,9 Millionen Einheiten verkauft wurden.

Sony
Horizon: Forbidden West von Guerilla Games soll noch Ende 2021 erscheinen
03. Juni
PlayStation Direct soll noch vor März 2022 in Europa starten
27. Mai
Mobile-Initiative soll Millionen neuer Spieler für PlayStation-Marken begeistern
26. Mai