Sony investiert 250 Millionen in Epic Games

Vertiefung der bereits länger laufenden engen Verbindung, Epic kann weiter Multiplattform veröffentlichen
10. Juli 2020 - 08:53
Image
Epic Games zeigte die beeindruckende Demo der Unreal Engine 5 auf einer PS5.

Sony investiert 250 Millionen Dollar für eine Minderheitsbeteiligung am „Fortnite“-Macher Epic Games. Mit diesem Deal hat Epic Games über drei Finanzierungsrunden insgesamt 1,83 Milliarden Dollar eingesammelt.

Wie beide Firmen angeben, zementiert der Deal eine schon länger bestehende enge Verbindung. Beide Firmen teilen das Ziel, den Stand der Technik, Unterhaltung und sozial verbindenden Online-Services weiter anzuheben. Die enge Verbindung der beiden Firmen war bereits im Mai zu sehen, als Epic Games die kommende Unreal Engine 5 auf einer PlayStation 5 erstmals zeigte. Trotz des Deals kann Epic Games auch zukünftig Spiele für andere Plattformen veröffentlichen.

Sonys CEO Kenichiro Yoshida sagt, dass Epics Technologie sie an der Spitze der Spieleentwicklung hält und dies beispielhaft an „Fortnite“ zu sehen sei. Epics CEO Tim Sweeney sagte in einem Statement, dass Sony und Epic Geschäfte betreiben aus einer Mischung ausKreativität und Technologie. Beide Firmen teilen seiner Meinung nach die Vision von Echtzeit-3D-Erfahrungen mit sozialen Komponenten, die Gaming, Film und Musik zusammenbringen werden. Er sagte zudem, dass beide Firmen vorhaben, ein offeneres und zugänglicheres digitales Ökosystem für alle Kunden und Content Creator zu bauen.

Sony
Sony geht von anhaltend hoher Nachfrage aus, die das Angebot auch 2022 noch übersteigen wird
10. Mai
Online-Dienst soll Anfang 2022 ins PlayStation Network integriert werden
04. Mai
PlayStation 5 überflügelt Vorgängerkonsole PS4 im Vergleichszeitraum
28. April