Sony setzt verstärkt auf Services, Mobile und Social

Mobile-Initiative soll Millionen neuer Spieler für PlayStation-Marken begeistern
26. Mai 2021 - 11:55
Image

Die Arbeiten in den Bereichen Services, Mobile und Social sind laut Sony-CEO Kenichiro Yoshida zukünftig entscheidend, um die PlayStation-Zielgruppe weiter auszubauen. Dies untermauern die letzten Investitionen in ein PlayStation Filmstudio und die Messsaging-Plattform Discord. 

Jim Ryan, CEO von Sony Interactive Entertainment, erklärt die Aussage von Yoshida ausführlicher. Das Erlebnis für die Community soll durch die Zusammenarbeit mit Partnern innerhalb der Sony-Gruppe gestärkt werden. Sony Pictures wird zum Beispiel dabei helfen, die bekannten PlayStation-Marken für Film und TV umzusetzen. Aktuell seien bereits zehn Projekte in unterschiedlichen Produktionsstadien in Arbeit. 

Die Investition in den Messaging-Dienst Discord sei laut Ryan ein weiterer wichtiger Punkt der Annäherung der Themenbereiche Social und Unterhaltung. Kommunikation sei im Bereich Unterhaltung ein kritischer Faktor, das Feedback zur Discord-Investition bisher sehr positiv. 

Ryan bestätigte zudem eine neue Initiative, mit der bekannte PlayStation-Marken für mobile Geräte umgesetzt werden sollen. „Wir haben darüber nachgedacht, wie Spieler unsere Inhalte konsumieren. Wir hatten bereits erste Erfolge mit mobilen Spielen und Apps, die Spielern mehr Optionen geben. Mobile ist einer der Bereiche, die wir ausprobieren, um Millionen von Spielern außerhalb unserer Plattform zu erreichen“, so Ryan. „PlayStation hat einen riesigen Katalog mit diversen Marken, die für Smartphones umgesetzt werden können und damit unsere AAA- und Live-Service-Games ergänzen. Wir erforschen den mobilen Markt mit einigen der wundervollsten PlayStation-Marken, seid also gespannt.“

 

Sony
Horizon: Forbidden West von Guerilla Games soll noch Ende 2021 erscheinen
03. Juni
PlayStation Direct soll noch vor März 2022 in Europa starten
27. Mai
Neue “State of Play”-Episode
25. Mai