Sony stellt DualSense-Controller für die PS5 vor

Neuer PS5-Controller hat neues Design, adaptive Trigger, haptisches Feedback und eingebautes Mikrofon
08. April 2020 - 08:02
Image

Sony Interactive Entertainment hat den neuen Controller für die kommende PlayStation 5 enthüllt. Sony verabschiedet sich damit vom Namen „DualShock“, der neue Controller heißt „DualSense“. Der neue kabellose Controller hat ein komplett neues Design und neue Features wie haptisches Feedback, adaptive Trigger und ein eingebautes Mikrofon. Der mit dem DualShock 4 eingeführte Share-Button entfällt und wird durch den Create-Button ersetzt. Die L2- und R2-Buttons sind jetzt adaptive Trigger. Damit soll es möglich sein, „die Anspannung der Aktionen wirklich zu spüren“. Das Mikrofon soll Spieler in die Lage versetzen, kurze Voice-Chats abhalten zu können, ohne ein Headset tragen zu müssen. Vom Design setzt Sony auf ein zweifarbiges Farbschema. Die Knöpfe sind nun einfarbig und nicht mehr vierfarbig. Die LED-Leiste wurde versetzt und befindet sich nun links und rechts am Touchpad. Aufgeladen wird der Controller über einen USB-C-Port, der sich an der Oberseite befindet. 

„DualSense markiert eine radikale Abkehr von unseren vorherigen Controllern. Dies zeigt, wie stark der Generationssprung mit der PS5 ausfallen soll“, sagt Jim Ryan, Präsident und CEO von Sony Interactive Entertainment. „Der neue Controller wird zusammen mit den zahlreichen, innovativen Features der PlayStation 5 die Spiele verändern. Damit setzen wir unsere Mission fort, die Grenzen für Spiele neu zu definieren, jetzt und für die Zukunft.“ Jim Ryan bekräftigte erneut das Weihnachtsgeschäft als Starttermin für die PlayStation 5. Weitere Informationen, inklusive dem neuen Design der Konsole sollen in den nächsten Monaten verraten werden.

Sony
Neue Features wie Control-Center und Aktivitäten-Funktion
15. Oktober
Neue Web- und Mobile-Version des PlayStation Store in Vorbereitung auf PlayStation-5-Start
09. Oktober
Jim Ryan erwartet besseren Start als bei der PS4, höherer Spielpreis sei gerechtfertigt
06. Oktober