Sony zeigt Spiele für PS VR2 und Capcom-Hits

Sony zeigt in 30-minütigem „State of Play“-Livestream kommende Spiele für PlayStation VR2 und Titel von Drittherstellern
03. Juni 2022 - 12:35
Image

Im rund 30-minütigen „State of Play“-Livestream von Sony lag der Schwerpunkt auf kommenden Titeln für  PlayStation VR2 sowie Spiele von Drittherstellern.

Für Sonys kommendes Virtual-Reality-Headset kommt vom hauseigenen Entwickler-Team Guerilla Games „Horizon: Call of the Mountain“, zu dem neue, beeindruckende Spielszenen gezeigt wurden. Capcom kündigte den VR-Ableger vom Horror-Abenteuer „Resident Village“ an. Skydance Interactive zeigte einen neuen Trailer zu „The Walking Dead: Saints & Sinners - Chapter 2: Retribution“. Zudem befindet sich das Space-Abenteuer „No Man’s Sky“ in Entwicklung für PlayStation VR2. Einen Termin für PlayStation VR2 nannte Sony allerdings noch nicht.

Am 12. August 2022 erscheint „Marvel’s Spider-Man Remastered“ von Entwickler Insomniac Games für den PC. Im Herbst 2022 folgt dann „Marvel’s Spider-Man: Miles Morales“. Somit sind beide „Spider-Man“-Abenteuer bis Jahresende für den PC verfügbar.

Neben der VR-Umsetzung von „Resident Evil: Village“ hatte Capcom weitere Neuigkeiten zu zeigen: So kommt am 24. März 2023 eine überarbeitete Version von „Resident Evil 4“ für die PlayStation 5, PC und Xbox Series S|X. Das Prügelspiel „Street Fighter 6“ wurde für 2023 angekündigt

Das von vielen erwartete Indie-Abenteuer „Stray“ von Annapurna Interactive erscheint am 19. Juli 2022 für PlayStation 4 und PlayStation 5. Abonnenten von PS Plus Extra und PS Premium erhalten den Titel bei Veröffentlichung gratis.

Von Square Enix gab es einen neuen Trailer zu „Final Fantasy XVI“ zu sehen, das im Sommer 2023 für PlayStation 5 erscheinen soll. 

 

Sony
Als Marketing Director Central & East Europe ist sie für Marketing und Vertrieb in acht Ländern zuständig
16. Juni
Ankündigungs-Trailer veröffentlicht, DLC „Left Behind“ enthalten, PC-Version erscheint nach der PS5-Version
10. Juni
Produktion der Konsole soll deutlich erhöht werden, um den anhaltend hohen Bedarf zu decken
07. Juni