Grünes Licht für Games-Förderung

Notifizierungsverfahren zur Förderrichtlinie Computerspieleförderung abgeschlossen
15. März 2020 - 14:02
Image
Das BMVI bereitet den Förderaufruf für die zweite Stufe des Programms vor.

Die Europäische Kommission hat dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur mitgeteilt, dass das Notifizierungsverfahren zur Förderrichtlinie Computerspieleförderung abgeschlossen ist. Aktuell bereitet das BMVI den ersten Förderaufruf für die zweite Stufe des Förderprogramms vor, der im Frühjahr veröffentlicht werden soll. Das neue Programm wird - wie bisher - im Einklang mit den für alle Bundesprogramme geltenden haushalts- und förderrechtlichen Vorgaben umgesetzt. Auch die Erkenntnisse aus der De-minimis-Förderung werden in die neue Richtlinie einfließen.

Bundesminister Andreas Scheuer sagt dazu: „Grünes Licht für die zweite Stufe unserer Gamesförderung! Damit können wir endlich auch Produktionen im größeren Stil fördern: Mit insgesamt 250 Millionen Euro haben wir ein international wettbewerbsfähiges Programm aufgestellt und freuen uns riesig auf die ersten Ergebnisse.“

Felix Falk, Geschäftsführer des game, meint dazu: „Gute Nachrichten aus Brüssel: Mit der EU-Notifizierung nimmt die Games-Förderung eine der letzten Hürden. Jetzt müssen noch die finalen Details für die Antragstellung und für den Aufruf geklärt werden. Nach dem engen Austausch zwischen Games-Branche und BMVI zur De-minimis-Förderung sind wir sehr zuversichtlich, dass der Start der großen Förderrichtlinie gut verlaufen wird und der Weg für die internationale Wettbewerbsfähigkeit für Games aus Deutschland frei ist.“

game-Verband
Ralf Wirsing (Ubisoft) als game-Vorstandsvorsitzender wiedergewählt. Stellvertretende Vorstandsvorsitzende bleibt Linda Kruse (the Good Evil)
26. Mai
Hürde von 100.000 verkauften Exemplaren wurde jeweils überwunden
14. Mai
Auch in Quarantäne muss niemand auf den neuesten Spiele-Spaß verzichten, meint der game-Verband
06. Mai