Ubisoft kündigt „Riders Republic“ an

Extremsport-MMO mit rasanten 50-Spieler-Rennen
11. September 2020 - 10:24
Image

Ubisofts neuestes Spiel heißt „Riders Republic“ und erinnert an eine Mischung aus den Ubisoft-Marken „Trials“ und Steep“. Das MMO spielt in den Nationalparks der USA, in denen bis zu 50 Spieler Rennen austragen. Als Fahrzeuge kommen dabei Mountain-Bikes, Wingsuits und Snowboards zum Einsatz. Durch clevere Tricks und rasante Sprünge wirken die Rennen sehr dynamisch. Zu den Schauplätzen gehören der Bryce Canyon, Yosemite Valley, Sequoia, Zion, Canyonlands, Mammoth Mountain und Grand Teton. Zu den weiteren Multiplayer-Features gehören Team-Rennen mit sechs Spielern pro Team, Online-Leaderboard-Herausforderungen und ein Progression-System mit freischaltbarer Ausrüstung. Das Spiel soll am 25. Februar 2021 für PC, Google Stadia, PlayStation 4, PlayStation 5, Xbox One und Xbox Series S/X erscheinen. Ein erster Trailer ist auf YouTube verfügbar.

 

 

Ubisoft
F2P-Multiplayer-Shooter bringt die Tom-Clancy-Marken „Splinter Cell“, „The Division“ und „Ghost Recon“ zusammen
20. Juli
„Riders Republic“ kommt am 28. Oktober, „Rainbow Six: Extraction“ erst im Januar 2022
19. Juli
Live-Service-Plattform wird in Montreal und Quebec entwickelt
08. Juli