Ubisoft: Umsatz steigt um 46,1% im Corona-Jahr

„Assassin’s Creed: Valhalla“ legt das beste Jahr innerhalb der Assassinen-Serie hin
12. Mai 2021 - 08:32
Image

Ubisoft hat die Geschäftszahlen für das am 31. März 2021 endende Geschäftsjahr veröffentlicht. Der Umsatz ist um 46,1% auf 2,24 Milliarden Euro gestiegen. Großen Anteil daran hat das im November 2020 veröffentlichte „Assassin’s Creed: Valhalla“. Der Titel spülte im Vergleich zum bisher besten Jahr der Serie 50% mehr Umsatz in die Kassen. Weitere Faktoren für den Umsatzanstieg sind laut Ubisoft die Corona-Pandemie, die „Just Dance“-Reihe sowie Katalogtitel. 50% des Umsatzes wurde von Titeln erzielt, die bereits vor dem 31. März 2020 veröffentlicht wurden. Ubisoft kann positiv in die Zukunft blicken. Aktuell wird dort an mehreren größeren Projekten gearbeitet, darunter „Skull & Bones“, „Beyond Good & Evil 2“, „Avatar“ und ein „Star Wars“-Spiel. Zudem steht ein weiterer Teil der „Assassin’s Creed“-Serie an.

„Neben diesen Erfolgen haben wir die Tranformation vorangetrieben, die wir vor 18 Monaten eingeleitet haben. Damit stellen wir sicher, dass Ubisoft so positioniert ist, bedeutend mehr Menschen zu erreichen und wiederkehrende Umsätze in den kommenden Jahren einzufahren“, sagt Ubisoft-CEO Yves Guillemot.

 

Ubisoft
IGM im privaten Dialog mit Akteuren aus der Entertainmentbranche.
Please welcome ...
Norman Habakuck, Head of Communication GSA, Ubisoft GmbH.
30. Juli
F2P-Multiplayer-Shooter bringt die Tom-Clancy-Marken „Splinter Cell“, „The Division“ und „Ghost Recon“ zusammen
20. Juli
„Riders Republic“ kommt am 28. Oktober, „Rainbow Six: Extraction“ erst im Januar 2022
19. Juli