Ubisoft: Umsatz und Gewinn rückläufig

„Rainbow Six“, „Assassin’s Creed“ und „Far Cry“ sorgen jeweils für mehr als 320 Millionen Euro Umsatz
12. Mai 2022 - 08:44
Image

Ubisoft hat die Geschäftszahlen für das am 31. März endende Geschäftsjahr veröffentlicht. Der französische Publisher verzeichnete Umsätze in Höhe von 2,129 Milliarden Euro, was einem Rückgang von fünf Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Die drei Marken „Rainbow Six“, „Assassin’s Creed“ und „Far Cry“ haben jeweils rund 320 Millionen Euro Umsatz beigetragen. Ubisoft meldet einen operativen Gewinn in Höhe von 428 Millionen Euro, was einem Rückgang von 14% zum Vorjahr entspricht.

Yves Guillemot sprach gegenüber Investoren die Konsolidierung der Branche an. Er erklärte, dass Ubisoft alles habe, um weiter unabhängig zu bleiben. Er lobte die Angestellten für ihre Widerstandskraft in diesen „fordernden Zeiten“ mit „bedeutenden Veränderungen“. Guillemot berichtete zudem, dass der Konzern Fortschritte bei den Themen Diversität und Inklusion mache.

Ubisoft erwartet viel vom kommenden Geschäftsjahr. Geplant sind Titel wie „Avatar: Frontiers of Pandora“, „Mario + Rabbids: Sparks of Hope“, „Skull & Bones“ sowie das siebte Jahr für „Rainbow Six: Siege“. Zudem will Ubisoft in Free-to-Play-Titel, wie das kommende „The Division“ Mobile-Spiel, investieren.